Pelose Schollene Pelose Heilschlamm - ein Geschenk der Natur

für Physiotherapie, Packungen und Heilbäder aus dem Schollener See

Pelose Heilschlamm - ein Geschenk der Natur
Die Pelose wird aus dem einsamen Schollener See gewonnen, benannt nach dem an seinen Ufern gelegenen 1000 Jahre alten Dörfchen Schollene, unweit von Rathenow und Havelberg.
Der Schollener See stellt durch die Eigenart seiner biologischen Organisation eine einmalige Besonderheit unter den Binnenseen Mitteleuropas dar. Das fast stillstehende Wasser des Sees bewirkt einen absoluten Luftabschluß und damit völlige Keimfreieheit der vor 12000 Jahren in der tiefe lagernden Pelose.
Die Fischer und Bauern der Umgebung kannten und nutzten die Heilkräfte der Pelose aus ihrem "Wundersee" schon seit altersher. 1920 ging der ortsansässige Arzt Dr. Michaelis der volksmedizinischen Anwendung näher auf den Grund.
Die folgende gründliche wissenschaftliche Erforschung des Sees brachte erstaunliche Ergebinsse:
Mächtige nacheiszeitliche Algenlager bis in 12 m Tiefe wurden entdeckt und analysiert, wobei einmal günstige osmotische Austauscherscheinungen zwischen Pelose und Hautoberfläche festgestellt werden konnten. Die ausgezeichneten Heilerfolge bei der klinischen Erprobung bestätigen, daß es sich bei der Pelose um ein Geschenk der Natur mit geradezu einzigartigen heilwirksamen Eigenschaften handelt.
Prof. Potonié bezeichnete die Pelose als den "Idealtypus eines Heilschlammes". Der Schollener See ist in Deutschland die einzige Fund- und Förderstätte geblieben, - und die Vorräte reichen noch lange Zeit.
Gefördert wird der Schlamm wie eh und je: Einst war es Fischer Seelow, der mit dem Kahn raus auf den See fuhr und die Pelose an Land brachte.
Früher war die Arbeit der Pelosegewinnung körperlich sehr schwer war. Abgepackt wurde die Pelose überwiegend in großen Holzfässern.
Heute erleichtert Technik die Arbeit. Dennoch erfolgt die Förderung ganz simpel. Mit dem Motorboot und zwei Kähnen voller Behälter geht es raus auf den See zur Förderstation, die derzeit unterhalb des Gütschow liegt. Hier wird zweimal an einer Stelle - in sechs und in acht Metern Tiefe - gestochen und der Schlamm nach oben geholt. Mit den vollen Behältern geht es zurück zum Betrieb. Ein Gabelstapler bringt die Behälter zum großen Sieb. Und das ist auch schon das Einzige, was mit dem Schlamm gemacht wird. Zusatzstoffe gibt es nicht, es handelt sich um ein reines Naturprodukt.
Die Pelose wird im Urzustand, naturfeucht verpackt.
Pelose kommt als Heilpackung oder auch Ganzkörperbad etwa in der Orthopädie zur Behandlung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates zum Einsatz und bei Hauterkrankungen.

 © Pelose Schollene 2014  | Letzte Aktualisierung am 24.09.2014 | CMS Orpheus |   19.11.2017  | Besucher: 93770