Anwendungsbeispiele

Heiße Packungen (42-48 Grad°)

Subakute und chronische Zustände des rheumatischen Formenkreises (Gelenk-und Wirbelsäulenerkrankungen, Weichteilrheumatismus), schmerzhafte Zustände nach Traumen am Bewegungsapparat, funktionelle Durchblutungsstörungen, Schmerzlinderung bei chronischen Erkrankungen den Verdauungs- und Urogenitaltraktes.
Anwendung etwa 20-30 min.

Kalte Packungen (0-15 Grad°)

Akute Zustände des rheumatischen Formenkreises (entzündliche und degenerative Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, Weichteilrheumatismus), akute Zustände nach Traumen am Bewegungsapparat, Unterstützung der Therapie bei akuten Entzündungen des Verdauungs- und Urogenitaltraktes, Unterstützung der Therapie bei Venen- und Lymphgefäßentzündung, Unterstützung der Therapie bei Venen- und Lymphgefäßentzündung, Unterstützung der Therapie zur Fiebersenkung.
Anwendung etwa 10-15 min.

Gegenanzeigen, Vorsichtsmaßnahmen:

Die heiße Anwendung darf bei akuten Entzündungszuständen und akuten Traumen, bei Fieberzuständen, Durchblutungsstörungen der Haut und Hautverletzungen nicht erlaubt.
Vor dem Auflegen heißer Packungen eine Verträglichkeitsprobe an der Innenseite des eigenen Unterarms machen.
Ältere Patienten und Kreislaufkranke sollten nach heißen Packungen und Bädern wegen eventueller Kreislaufstörungen nach einer Ruhepause vorsichtig aufstehen.
(Maximale Erwärmungstemperatur: 55 Grad°)

Zubereitung lose Ware

Für die heiße Anwendung der losen Ware ist ein (Pelose)-Rührwerk oder ein Wasserbad zu empfehlen. Die Temperatur von 55 Grad Celsius soll möglichst nicht überschritten werden, um Schäden an der Plasmasubstanz der Algen zu vermeiden.

Pelose Kompressen

Pelose Kompressen können für die heiße Anwendung im Wasserbad, Dampfbad oder Wärmeschrank erwärmt werden. Die Kompresse kann bei demselben Patienten ca. 8-10 mal angewendet werden.
Für die kalte Anwendung ist normale Kühlschrank-Temperatur (ca. 4 Grad C) ausreichend.
Hinweis: Pelose nicht einfrieren oder austrocken lassen, weil damit das kolloidale Wasserverbindungsvermögen, die Quellfähigkeit der Plasmasubstanz und die plastische Geschmeidigkeit verloren gehen würde.

Pelose Bad

Für ein Pelose-Bad (etwa 150 l) 35-37 Grad C, werden etwa 3-5 kg Pelose im Wasser vorverdünnt und aufgelöst. Die Pelose bleibt durch die kolloidale Wasserverbindung in ihrer Plasmasubstanz im Wasser im Schwebezustand (kolloidale Lösung) so dass ein optimaler Oberflächenkontakt mit dem Körper aufrecht erhalten bleibt.
Badedauer etwa 30 min. Die Pelose fließt ab, ohne die Abflussleitungen zu verstopfen.

Menü